Lichterketten – nicht nur für den Weihnachtsbaum

Wie wäre Weihnachten ohne funkelnde Lichter? Es wäre nicht mal halb so schön! Ob Kerzen oder Lichterketten, die kleinen Lichtquellen bringen uns Freude und helfen uns, die dunkle Jahreszeit zu überstehen. Also wenn ihr uns fragt, sind Lichterketten ein absolutes Must-have und gehören zur Standard-Weihnachtsdekoration genauso dazu, wie gläserne Weihnachtsbaumkugeln und Girlanden.

Das Lichterketten von der weihnachtlichen Dekoration nicht wegzudenken sind, ist jedem klar. Dass man sie auch anders als Weihnachtsbaumschmuck verwenden kann, könnte für viele etwas Neues sein. Da wir Lichterketten so sehr mögen, würden wir sie am liebsten rund um das Jahr als Wohndeko einsetzen. Und damit sind wir zum Glück nicht allein.

Wenn ihr also genauso gern mit Lichterketten dekoriert, wie wir, dann packt sie nach Weihnachten gar nicht erst weg, sondern dekoriert eure Wohnräume mit ihnen! Wir geben ein paar Tipps, wie das am schönsten gelingt:

  • Besonders zauberhaft wirken die kleinen funkelnden Lichter, wenn man sie um große Zweige wickelt. Diese kann man dann unterschiedlich als Deko verwenden: zum Beispiel über dem Esstisch oder über dem Bett, in einer großen Vase oder als Tisch- und Fensterdeko.Lichterketten_2
  • In einem großen Einmachglas oder einer Vase sehen die glitzernden Leuchten einer Lichterkette entzückend aus. In der Adventszeit kann man die gläsernen Behälter zusätzlich mit Christbaumkugeln füllen, die das Licht der Lichterkette wunderbar reflektieren.

Lichterketten_1

  • Oder man füllt Windlichter und Laternen mit Lichterketten statt mit Kerzen. Das ist nicht nur weniger gefährlich, sondern hält auch länger.

Lichterketten_3

  • Als romantische Zimmerdekoration eignen sich aber zum Beispiel auch Faux-Vogelkäfige, die man mit Lichterketten befüllt. Ob für den Eingangsbereich oder das Schlafzimmer, diese Deko begeistert in jedem Raum.

Lichterketten_4

  • Aber auch Spiegel und Fensterrahmen können mit Lichterketten verziert werden. Auch in dieser Form eignen sich Lichterketten ideal als indirekte Beleuchtung.
  • Für einen dramatischen Effekt kann man ganze Vorhänge aus Lichterketten verwenden und sie als Raumteiler einsetzen.
  • Oder man spannt sie in einen leeren Bilderrahmen und kreiert so eine interessante und einzigartige Wanddekoration.

Die Vorteile von LED-Lichterketten

Gerade dann, wenn ihr gerne Lichterketten verwendet und sie auch das ganze Jahr über nutzt, sind die LED-Lichterketten für euch natürlich eine wahre Bereicherung. Hier findet ihr alle Vorteile dieser nicht mehr ganz so neuen, aber dafür umso innovativeren Lichterkette auf einen Blick.

Wahre Stromsparer: LED-Lichterketten

Gerade was den Stromverbrauch einer Lichterkette betrifft, sind LED-Lichterketten die klaren Gewinner. Denn eine kleine LED-Birne benötigt nur 0,06 Watt. Der Verbrauch einer Birne bei normalen Lichterketten liegt bei 0,8 Watt.

Daher sind LED-Lichterketten auch im Batteriebetrieb lange haltbar und ihr müsst nur selten die Batterien wechseln. Auch die Lebensdauer spricht für sich. Während LED-Lichterketten bis zu 40.000 Stunden halten, halten herkömmliche Lichterketten nur 1.000 Stunden.

Viele Designvarianten geben Spielraum

LED-Lichterketten ermöglichen euch viel Spielraum bei deinen Deko-Ideen. Denn es gibt sie in nahezu jeder Farbe, mit Farbwechsler oder ganz klassisch in Warmweiß. Selbst im Stil der traditionellen Lichterkette mit kleinen, kerzenförmigen Birnen könnt ihr die LED-Vorteile nutzen.

Denn dieses Design wurde auch für einige LED-Lichterketten übernommen und ist gerade zur Weihnachtszeit im Fachhandel zu finden. Genutzt können sie dann aber natürlich das ganze Jahr für all eure Deko-Ideen in eurem Zuhause.

Der Wechsel zu LED-Lichterketten lohnt sich also auf jeden Fall. Denn ihr müsst nicht auf Qualität verzichten und bekommt einen echten Stromsparer, der euch das ganze Jahr über mit tollen Effekten und wenig Kosten erfreuen wird.

Würdet ihr eure Wohnung auch jenseits der Adventszeit mit Lichterketten dekorieren? Wenn ja, wie?